Enloser Sommer

Ventura ist ein klassischer kalifornischer Küstenort, dessen Stadtbild von Palmen und Surfern geprägt ist. Die Stadt liegt nur eine Stunde nördlich von Los Angeles zwischen Bergen und Meer am legendären Highway 1. Bei einem Roadtrip entlang der kalifornischen Central Coast zwischen Los Angeles und San Francisco ist sie ein beliebter Zwischenstopp. Ventura liegt auf halber Strecke zwischen Malibu und Santa Barbara und verspricht entspanntes Kleinstadtflair. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen pro Jahr lässt es sich hier hervorragend leben. Das ganze Jahr über sinkt das Thermometer tagsüber nur selten unter 20 °C – ein ideales Reiseziel für Sonnenhungrige also.


Verglichen mit den hippen Nachbarstädten, die zu den Hotspots der Schönen und Reichen zählen, ist Ventura eine preisgünstigere Alternative. Hier kann man sich auch in Shorts und Sandalen sehen lassen. Vom botanischen Garten der Stadt genießen Besucher einen unvergleichlichen Ausblick – und zwar kostenlos. Auch die Surferwellen und die malerischen Sonnenuntergänge über dem Pazifik kosten keinen Cent, sind aber dennoch unbezahlbar.

In der Altstadt von Ventura gibt es Gratisparkplätze, sodass Besucher sich beim Bummeln durch die vielen Geschäfte, Kunstgalerien, historischen Sehenswürdigkeiten und tollen Lokale in der typisch amerikanischen Main Street nach Lust und Laune Zeit lassen können. Auch Bierliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten: In Ventura sind mehrere Craft-Brauereien mit Biergärten ansässig – ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie. Haustiere sind ebenfalls willkommen. Einige der Brauereien kooperieren mit lokalen Food-Trucks, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgen. Aufgrund der Nähe zum wachsenden Weinbaugebiet an der Central Coast erfreuen sich in Ventura auch Weinkeller großer Beliebtheit.

Der Pier der Stadt – ein angesagter Treffpunkt der Einheimischen – liegt nur zwei Blocks von der Main Street entfernt und ist der ideale Ort zum Angeln, für Abendspaziergänge, für einen Feierabend-Drink und für frische Tacos mit Fisch. Der San Buenaventura State Beach auf der linken Seite des Piers ist einer der wenigen Strände in Südkalifornien, an dem Alkohol erlaubt ist. Entlang des Strandabschnitts verläuft die Ventura Beach Promenade. Hier beginnen zwei traumhafte Fahrradwege: eine Küstenstrecke nach Santa Barbara und eine Bergtour hinunter nach Ojai.

Der kostenlose Downtown Harbor Trolley bringt Besucher zum Ventura Harbor Village mit seinen vielen Restaurants, Boutiquen, Galerien sowie der von Blumen gesäumten Promenade, die einen malerischen Ausblick auf den Hafen bietet. Es besteht die Möglichkeit, Kajaks, Kanus, Tretboote und Stehpaddelbretter zu leihen.

Direkt vor der Küste Venturas befindet sich das Channel Islands National Marine Sanctuary, das oftmals als „Galapagos Nordamerikas“ bezeichnet wird. Der Weg zur Smugglers Cove auf der Insel Santa Cruz gilt als eine der 10 schönsten Strandwanderungen in Kalifornien. Dieser knapp 13 km lange Rundwanderweg führt zunächst über ein grasbedecktes Plateau, das atemberaubende Ausblicke auf den Pazifik und die anderen Inseln bietet, bevor er sich durch einen hübschen Olivenhain hinunter zu einem abgeschiedenen Strand schlängelt, an dem das Blau des Himmels mit dem Meer zu verschmelzen scheint. Weitere beliebte Aktivitäten in der Inselregion sind unter anderem Schnorcheln, Tauchen, Kajaktouren in Meereshöhlen, Wal- und Vogelbeobachtungen und Camping.

X
X